Der Besuch der
Salzgrotte kann
besonders bei
folgenden
Beschwerden positive
Auswirkungen
haben

– Anspannung, Erschöpfung

– Depression

– Schlafstörungen

– Herz-Kreislaufprobleme

– Atemwegserkrankungen

– Heuschnupfen

– Hauterkrankungen

– Kopfschmerzen

– Tinnitus

– Entzündungen

– Rheuma

– Jodmangel

Die Wirkungsweise von Salzen ist seit Jahrhunderten bekannt und findet heute besonders im Wellness- und Entspannungsbereich aber auch in der Gesundheitsprävention seine Anwendung. Der Besucher atmet in der Salzgrotte ein mit Mineralien angereichertes Mikroklima, bestehend aus wertvollen Spurenelementen wie Jod, Magnesium, Calcium, Silizium, Eisen, Kalium und Selen ein. Die durch ein Gradierwerk ausgewogene Luftfeuchtigkeit und eine Raumtemperatur von ca. 21° erleichtert die gleichmäßige Aufnahme der salzhaltigen mit Mineralien angereicherten Luft. Die Wände sind mit natürlichen Salzsteinen ausgekleidet, der Boden von einem Meer- und Steinsalzgemisch bedeckt. Sie werden erstaunt sein über den Erholungseffekt auf unseren bequemen Liegen in der Atmosphäre der Salzgrotte.

Schon seit der Antike ist Salz als Heilmittel bekannt. Einer der ältesten Berichte über die medizinische Anwendung von Salz stammt aus Ägypten und ist über 2000 Jahre alt. Hier wurde Salz unter anderem zum trocknen von Wunden und gegen Infektionen eingesetzt. Seit in unserer Gesellschaft die sogenannte sanfte Medizin und natürliche Heilverfahren zunehmend gefragt sind, nimmt in diesem Zusammenhang auch die Bedeutung von Salz wieder zu. Die klassische Medizin setzt zum Beispiel zur Behandlung von Atemswegs-erkrankungen, wie Asthma oder Bronchitis, verstärkt auf die Soletherapie. Denn bei Infekten der Atemwege kann Salz entzündungshemmend und antibakteriell wirken.

Die Idee einer Salzgrotte ist es, das Mikroklima eines Salzbergwerkes zu reproduzieren.

Die Luft in der Grotte ist natürlich angereichert mit Mineralien und Spurenelementen.

Der erhöhte Anteil an Natriumchlorid wirkt antiallergisch und pilzhemmend.

Besonders wirksam hat sich die Salztherapie bei Atemwegserkrankungen wie Asthma oder Bronchitis, bei Allergien und Neurodermitis erwiesen. Die dicken Salzwände in der Grotte schirmen zudem von sämtlichen Außeneinflüssen wie Lärm, Elektrosmog oder auch allergischen Reaktionen auf Staub oder Pollen ab. Dadurch können Körper und Geist auf einer sehr tieferen Ebene regeneriert werden. Weshalb sich regelmäßige Sitzungen auch für Burnout-Patienten eignen.

Das besondere Klima eines Salzbergwerks wird in einer reproduzierten Salzgrotte durch bauliche, technische und physikalische Tricks erzeugt. Viel Wert haben wir in Öschingen dabei auch

auf die Nachempfindung einer warmen und beruhigenden Stimmung gelegt, denn Heilung ist eine ganzheiltliche Sache.

Die nachstehenden Elemente sind Bestandteile der natürlichen Salze:

Jod: Ist verantwortlich für die richtige Schilddrüsenfunktion.

Kalium: Wirkt positiv auf die Herzfunktion und verbessert die Hautdurchblutung.

Kalzium: Knochenaufbau, Zähne, Nervenaktivierung, Blutgerinnung.

Bei Mangel > Kribbeln, Taubheit, Schlafstörungen, Zahnverfall, Blutungen

Magnesium: Knochenaufbau, aktiviert mehr als 300 Enzyme, ist ein bekanntes

Anti-Stress-Element, welches positiv das Herz- und Gefäßsystem beeinflusst.

Eisen: Dieses Element ist Hämoglobinbestandteil.

Bei Mangel > Müdigkeit, Appetitlosigkeit, Blutarmut, schlechte Haut und Haare, Konzentrationsstörungen.

Selen: Enzymbestandteil, Schutz vor freien Radikalen und verlangsamt den Hautalterungsprozess

Silizium: Bindegewebe, Knochen, Zähne, Blutgefäße, Haare, Haut.

Bei Mangel: Hauterkrankungen, schnelle Alterung der Arterien, Haarausfall, brüchige Nägel.